Trainings- und Ernährungstipps Für Hardgainer

Setze Dir ein Ziel

Das wohl wichtigste ist das Ihr immer ein Ziel vor Augen habt, ein Ziel das unerreichbar scheint, doch man muss immer denken (Ich schaffe das, ich erreiche mein Ziel, mir ist egal was Andere sagen, ich werde es schaffen) und ist man mal am Boden dann gebt niemals auf denn Ihr habt Euer Ziel schließlich immer vor Euren Augen.



Ernährung

Die Ernährung ist eines der wichtigsten Themengebiete im Training, egal ob Sie Kraftsport, Kampfsport oder Tanzsport oder ähnliches ausüben, sie sagt viel über Ihr Aussehen aus das heist, wenn Sie Sport machen und sich immer falsch ernähren, dann wird sich das eventuell auf Ihren Körperbau für Sie selbst unzufrieden auswirken.



Was gibt mir Energie

Energie erhalten Sie durch die Aufnahme von Kohlenhydraten was Sie bei den meisten Beilagen finden zum Beispiel in Nudeln, Brot, Kartoffeln und so weiter und durch Coffein was hauptsächlich in Kaffee und Energydrinks drinnen ist, doch vorsicht zuviel davon heist nicht gleich, dass Sie einen mega Energieschub bekommen, es könnte sich sogar im negativen Sinne auf Sie auswirken, hauptsächlich wenn Sie es mit der Aufnahme von Coffein übertreiben.
Deshalb empfehle ich Ihnen höchstens eine bis zwei Dosen Energydrink oder Tassen Kaffee am Tag zu drinken.



Was esse ich am besten und wann esse ich es

Ich stelle Ihnen hier eine Liste mit ein paar Nahrungsmitteln zusammen, welche ich Ihnen Empfehle:

- Nüsse zum Beispiel Studentenfutter (enthalten viel Proteine)
- Nudeln, Kartoffeln, Reis (wegen des Kohlenhydratgehalts)
- Fisch (aufgrund des Gesundheitszustandes ist es sinvoll mindestens einmal pro Woche Fisch zu essen)
- Fleisch (kann variiert werden ist also egal ob Pute, Schwein oder Rind und so weiter dies ist aufgrund des Eiweißgehalts sehr wichtig)
- Schokolade (ja sogar das können Sie essen mein Tipp nehmen Sie die Lindt Schokolade mit Chili Geschmack man schmeckt die Schärfe fast nicht und Sie ist sehr lecker zudem fördert Schärfe die Verdauung)
- Müsli (am besten eignet sich Früchte Müsli)
- Obst und Gemüse (Zwiebeln eignen sich sehr gut oder nach dem Essen eine kleine Scheibe Zitrone)
- Salat (ein guter Salat ist immer gut und zudem sehr erfrischend)
- Eier (Eier sind ebenfalls ein sehr guter Eiweißlieferant)

So nun fragt Ihr Euch sicher wann soll ich was genau essen, anfangs könnt Ihr wann Ihr wollt essen, später müsst Ihr schon etwas mehr darauf achten wann Ihr etwas zu Euch nehmt, später ist es am besten wenn Ihr die Kohlenhydrathaltigen Nahrungsmittel eine halbe bis eine Stunde, vor dem Training zu Euch nehmt und die Eiweißhaltigen auf den Tag verteilt sowohl vor als auch beim und nach dem Training esst, zudem ist es sinvoll in die meisten Gekochten Gerichte, eine kleine Prise von Euren scharfen Gewürzen zu tun für eine gute Verdauung.



Was trinke ich am besten und wann trinke ich es

Ich stelle Ihnen hier eine Liste mit ein paar Getränken zusammen, welche ich Ihnen Empfehle:

- Sprudel oder Leitungswasser (der beste Fitmacher wenn man beim Training erschöpft ist)
- Tee (guter Geschmack und eine Wohltat für den Körper)
- Energy Drinks und Kaffee (ich empfehle Maximal zwei Dosen, Tassen am Tag)
- Tomatensaft (sehr gut wenn Sie Ihrer Haut einen schönen asiatischen Teint geben wollen)
- Fruchtsaft (zwei Flaschen die Woche müssten reichen Säfte zeigen nämlich häufig einen Waschbärbauch als
Ergebnis)
- Protein Shakes (es gibt sogar spezielles Protein Pulver für Hardgainer)
- Milch (sehr guter Lieferant von Eiweiß und man kann sehr viel Leckereien damit machen)

Auch hier wollt hier sicher wissen wann trinke ich was am besten, Sprudel und Leitungswasser könnt Ihr immer trinken, Tee empfehle ich euch morgens und abends und als kleiner geheimtipp macht Kaubewegungen beim trinken es sieht zwar komisch aus wirkt jedoch Wunder in der Verdauung, die Energydrinks und Kaffe wie gesagt bitte nicht zuviel, Fruchtsäfte empfehle ich ebenfalls wie gesagt nur zweimal die Woche, Gemüse Säfte könnt Ihr auch jeden zweiten Tag einen trinken, wer Protein Shakes liebt und Zeit dafür hat dem empfehle ich einen Morgens und einen vor dem Training, Milch könnt Ihr über den Tag hinweg ein Tetrapack trinken.



Zuerst Masseaufbau dann Muskelaufbau

Wichtig ist, dass Sie zuerst mit dem Masseaufbau beginnen da der Körper ohne Fett kaum Muskeln aufbaut, als Hardgainer sollten Sie daher anfangen mehr zu essen um somit mehr Masse aufzubauen, natürlich können Sie getrost weiter trainieren und müssen sich nicht mästen, Sie sollten nur Anfangs auf die Ausdauer gehen damit Sie später beim Muskelaufbau auch durchhalten.



Was für Trainingshilfen gibt es

Es gibt allerlei Hilfen von den Geräten wo ich ja die Klimmzugstangen empfehle, da man da die effektivsten Geräte Übungen machen kann, nicht zu vergessen der Boxsack, er ist allgemein deshalb schon sehr praktisch, weil Sie ihn je nach Material des Boxsackes füllen können mit was sie möchten und ist sowohl für Ihre Kondition (Ausdauer) sowie Schnelligkeit, Kraft und Fitness sehr von Vorteil, bis hin zu Cremes, Shakes, Riegeln und so weiter, nehmen wir zum Beispiel Cremes, es gibt so genannte Heat Effect Cremes die wärmen den Körper und wirken somit hauptsächlich Fettabbauend auf den Bauch, die Beine und den Po, zudem gibt es so Gürtel mit sehr leichten Elektroschocks, welche Ihr vor und nach dem Bauchmuskeltraining benutzen könnt, sie sorgen für eine entspannte Muskulatur und einen schönen Sixpack, zu den Shakes und Riegeln ich empfehle ja sie selber zu machen, wem jedoch die Zeit dazu fehlt der sollte das Geld für zwei Shakes pro Tag und je nach Bedarf 2-5 Riegel pro Tag sparen ist im Monat ne ganze Summe, allerdings geht es auch ohne Protein Shakes und Protein Riegel, ich selbst esse die Riegel hin und wieder nach Lust und Laune, die Shakes mache ich mir je nach Finanziellen Mitteln, wenn ich sie mir nicht leisten kann trinke ich einfach ein Tetra Pack Milch über den Tag hinweg.



Ausruhen

Der Körper braucht genügend Schlaf und ein paar Pausen zwischendurch um sich zu erholen und damit die Muskeln sich aufbauen und regenerieren können, durch mentales Training wie zum Beispiel Meditationen oder Yoga, können Sie Ihre Ruhepausen sogar verkürzen, dies erfordert allerdings sehr viel Ruhe und Konzentration.



Aufwärmen

Es ist ein sehr wichtiger Punkt den man gerne mal vergisst, weglässt und garnicht erst macht weil man keine Lust darauf hat und es einem im harten Training meist zu langweilig ist, doch man kann es als Herausforderung ansehen, jeden Trainingstag etwa 25 Minuten Aufwärmübungen zu machen, sagen wir zum Beispiel 5 Minuten Push Ups, 5 Minuten Sit Ups und 2,5 Minuten Kniebeugen und 2,5 Minuten Wadentraining, 10 Minuten auf der Stelle laufen oder Trepen hoch und runter gehen, oder einfach draußen die 10 Minuten Joggen, danach habt Ihr Euer Ausdauertraining auch bei jedem Trainingstag so gut wie erreicht.



Hanteltraining

Ich empfehle Euch die Hantelübungen bis kurz vor dem Punkt zu Wiederholen, an dem Euer Arm sagt er kann nicht mehr und er eine Pause benötigt, danach macht Ihr am besten wieder Sit Ups oder Push Ups oder Kniebeugen und Wadentraining je auf was Ihr Lust habt und welche Körperpartie Ihr Trainieren wollt, dann macht Ihr das ganze nochmals am besten das ganze drei bis fünf mal, je nachdem wie lange Euer Körper das mit macht, zum Schluss dann noch ein paar dehnungen der Arme damit Eure Arm Muskulatur sich wieder entspannen kann und Ihr keinen zu starken Muskelkater bekommt und vorallem keine Krämpfe die sind nämlich sehr gemein beim Training und behindern das Training wirklich sehr.



Musik beim Training und nach dem Training

Beim Training ist es sinvoll eine Musik zu wählen die Euch zum einen nicht ablenkt und zum anderen Euch noch mehr zum trainieren motiviert, sie kann aggressiv sein und kann ruhig sein je nachdem was Euch mehr motiviert, zudem ist es sehr hilfreich wenn sie Euch an Kampfszenen erinnert, wie zum Beispiel aus Bruce Lee, Chacky Chan und Tony Jaa Filmen, da dies Euch meist in eine der genannten Personen versetzen kann, Melodien wie die von Rocky Balboa oder Karate Kid, Karate Tiger wie man sie hört wenn die Kämpfer trainieren, sind auch sehr hilfreich.

Nach dem Training kann man eigentlich hören was man mag es sollte einen nur entspannen und nicht nochmals das Adrenalin hoch kurbeln, da dies sonst zu einer überanstrengung führen kann wenn man gleich weiter trainiert, man kann schließlich auch abends nochmal eine kleine trainings Einheit einlegen, um somit seine überschüssige Energie loszuwerden.



Trainingsplan

Nicht jede Person benötigt einen Trainingsplan, er ist nur sinvoll wenn man sich seine Trainingszeiten nicht im Kopf behalten kann.
Allerdings kann der Trainingsplan an manchen Zeiten den Stressfaktor reduzieren, der einen Masseaufbau noch mehr erschwert, was bei Hardgainern sowieso sehr erschwerlich ist.
Also im grunde ist er nicht unbedingt notwendig, jedoch ist es auch nicht falsch, eine Vorlage von Ihrem eigenem Trainingsplan bei sich zu Hause bereit zu halten.

Suchtmittel

Vor Suchtmitteln wie Zigaretten, Alkohol und sogar Videogames rate ich Euch vor Eurem geplanten Training ab, denn diese erschweren Euch nicht nur das Training, nein sie verschlechtern Eure gesamte Kondition, zum Beispiel Raucher sollten nicht kurz vorm Training, oder beim Training eine Zigarette anzünden, da sie sonst eventuell Atembeschwerden beim Training bekommen können, auch nach dem Training sollte mindestens 10-20 Minuten gewartet werden, bevor die nächsten Zigarette angezündet wird, nun zum Alkohol so gerne die meisten auch feiern, ich glaube jeder Partylöwe und jede Partylöwin kennen das Gefühl, wenn man nach einer Partynacht mit einem Kater erwacht und glaubt mir ich habe das auch schon hinter mir, wenn man danach wirklich noch sein Training durchzieht ist man einfach nur froh wenn es vorbei ist und mit so einer Haltung zu trainieren bringt fast keinen Erfolg und ich empfehle deshalb keinem Alkohol am Abend vor seinem Trainingstag zu trinken, oder übertrieben lange fort zugehen.
Nun zu den Videogames ich weis wie toll sie sind und ja sie locken häufig an und machen einen gar süchtig, doch Ihr wollt trainieren oder also rafft Euch auf und sagt nein heute nicht, denkt einfach daran das Ihr Euch das Videospiel verdient indem Ihr Eure Übungen und Trainingseinheiten durchzieht und danach entspannt und mit neuer Kraft an Euer Spiel geht, um irgendeinen Gegner umzuhauen oder worum es darin auch immer gehen mag.



Internet, Bücher und Magazine, DVDs und Filme als Hilfsmittel

Es hört sich jetzt vielleicht etwas nach Schule an, jedoch hat diese Methode mir sehr häufig geholfen und Unterstützung gegeben, aus DVDs und Filmen kann man zum Beispiel einige nützliche Techniken lernen, so kam es dazu das ich als ich mit Karate anfing schon ziemlich gute Grundkenntnisse hatte und auch schon bald wieder damit aufhören konnte, da ich mir selber mehr beibringen konnte als mein Sensei.
In Büchern und Magazinen werden sehr oft Zeichnungen dargestellt auf dennen Ihr sehen könnt wie die jeweiligen Übungen zu machen sind, was auch sehr nützlich ist denn damit könnt Ihr die einzelnen Bewegungen in Eurem Kopf abspeichern und sie als eine Art Bildprojektion vor Augen halten wenn Ihr sie benötigt.
Das Internet ist ebenfalls ein sehr nützlicher Hilfslieferant, jedoch seit gewarnt, dass Ihr nicht alles macht was man Euch im Internet zeigt, viele posten Videos die sie vorher sehr häufig wiederholen mussten, bevor sie die Videos online stellen konnten oder bearbeitete Bilder wo sie übertriebene Trainingseinheiten machen die fast unmöglich scheinen und trotzdem auf den Bildern zu sehen sind, deshalb empfehle ich Euch am besten zusätzliche Tipps einzuholen.
Zum Beispiel von Bekannten die viel trainieren oder von Experten, es gibt immer wieder Leute die Euch eine Antwort auf Eure Fragen haben können, also scheut Euch nicht zu fragen.



Zu guter letzt noch ein paar weitere Trainingstipps

Nun ein paar Tipps direkt aus meiner Trainingswelt, fangen wir mit meiner Trainingsmaske an, es gibt Masken mit denen hat man ein echt klasse Höhentraining, man kommt sich sozusagen vor als wäre man auf einem Berg was einem in seinem Training in 20 Minuten den Erfolg von fast einer Stunde einbringen kann.
Danach habe ich noch ein sehr wertvollen Tipp Schwimmen und Tauchen üben, das ist einfach perfekt für den kompletten Körper und die Atmung.
Dann gibt es noch Gewichte von Gelenken bis hin zu Westen und Tshirts, diese sollten jedoch nie von Anfängern benutzt werden, da dies schwere Folgen haben kann, deshalb erst Masse aufbauen dann Muskeln antrainieren und zum Schluss geht es an die etwas härteren Trainingseinheiten.
Was ich Euch noch empfehle bleibt nicht nur beim Muskelaufbau, sondern kombiniert diesen mit Kampftechniken und eventuell sogar mit Tanzschritten, glaubt mir die Kombination hat es in sich.
Wenn Ihr das alles befolgt solltet Ihr auf dem richtigen Weg sein ein wahrer Kämpfer zu werden.

15.9.15 21:02, kommentieren

Werbung


Jeans Stil







15.9.15 20:33, kommentieren